Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Medientipps im Überblick > Bücher > Politik und Militär in Deutschland - Die Bundespräsidenten und Bundeskanzler und ihre Beziehung zu Soldatentum und Bundeswehr

Politik und Militär in Deutschland - Die Bundespräsidenten und Bundeskanzler und ihre Beziehung zu Soldatentum und Bundeswehr

Der Autor beschreibt, wie sich im Laufe der letzten 55 Jahre das Verhältnis der führenden Politiker der Bundesrepublik Deutschland zu „ihrer“ Bundeswehr entwickelt hat. Auch Missverständnisse und Vorurteile nimmt das Buch in den Blick und skizziert, auf welche Weise die höchsten Repräsentanten des Staates die Bundeswehr seit ihrer Gründung wahrgenommen haben.

Buchcover Politik und Militär in Deutschland

Politik und Militär in Deutschland - Die Bundespräsidenten und Bundeskanzler und ihre Beziehung zu Soldatentum und Bundeswehr (Quelle: Carola Hartmann Miles-Verlag)Größere Abbildung anzeigen

Kilian hat hierzu die Lebensläufe und die persönlichen und familiären Bindungen der Präsidenten und Kanzler zur Bundeswehr nachgezeichnet, um so die vielfältigen Einfl üsse durch Familie, Werdegang, Freunde und Mitarbeiter aufzuhellen. Zudem wird der Frage nachgegangen, ob und wie das Amt ihre Einstellung zum Militär beeinfl usst und verändert hat, und welche Wirkung sie durch ihre Reden und Truppenbesuche auf die Bundeswehr ausgeübt haben.

Im ersten Kapitel beschäft igt sich der Autor mit der Befehls- und Kommandogewalt über die Bundeswehr. Er kommt zu dem interessanten Schluss, dass die Trennung zwischen Frieden und Verteidigungsfall aufgehoben werden sollte und der Oberbefehl grundsätzlich dem Verteidigungsminister übertragen werden sollte. Von besonderem Interesse sind die Ausführungen zum ersten Bundespräsidenten Th eodor Heuss, dem Kilian bescheinigt, dass bislang noch kein Bundespräsident nach ihm so tief in die metaphysischen und ethischen Facetten des Soldatenberufs eingedrungen sei wie er.

Insgesamt kommt Kilian zu dem ernüchternden Fazit, dass zwar den neun Präsidenten und acht Kanzlern die Bindung der Armee an den Staat gelungen ist. Hingegen ist die umgekehrte Beziehung, die des Staates und seiner Bevölkerung zu seinen Streitkräft en, trotz vielfältiger Ansätze als gescheitert zu betrachten. Dies gipfelt in Kilians Schluss: Es bleibt ein Wunschbild, auf die Wertschätzung von Politikern und der Bevölkerung zu hoff en. Insgesamt ein Buch, das zumindest jeder Zeit- und Berufssoldat gelesen haben sollte.

nach oben

Dieter E. Kilian

Politik und Militär in Deutschland - Die Bundespräsidenten und Bundeskanzler und ihre Beziehung zu Soldatentum und Bundeswehr
Carola Hartmann Miles-Verlag,
Berlin 2011,
625 Seiten
ISBN 978-3-937885-36-0

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 04.12.13


http://www.if-zeitschrift.de/portal/poc/ifz?uri=ci%3Abw.bwde_ifz.service.medien_ueberblick.buecher&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB131200000001%7C8TYCKX384DIBR